Lesezeit: ca. 35 Minuten

Website erstellen lassen:
Mit diesen Kosten sollten Sie rechnen

Der Autor

Tony Marquardt
Gründer und Geschäftsführer
der weissblau media GmbH

Keine Frage, das Kundenverhalten hat sich in den letzten Jahren extrem verändert: Wo gibt es was? Wer bietet genau das, was ich gerade suche? Wer hat das überzeugendste Angebot? Das Internet liefert in Sekundenschnelle Antworten. Wer hier als Unternehmen nicht präsent ist, hat klar das Nachsehen. Wenn es darum geht, eine Website erstellen zu lassen, sind es oft die Kosten, die darüber entscheiden, ob, wie und in welchem Umfang ein Webprojekt realisiert wird. Die Preise für ein Webprojekt bewegen sich im drei- bis fünfstelligen Bereich. Doch welche Faktoren wirken auf die Preisbildung ein, warum variieren die Kosten für ein Webprojekt, und warum ist es sinnvoll, auf Professionalität bei der Erstellung einer Website zu setzen? Wir geben Antworten auf diese und weitere Fragen!

Preis berechnen

Statt vieler Worte hier unser konkretes Angebot:
Klicken Sie auf den orangenen Button unten, verraten Sie uns kurz, was Sie mit Ihrer Website erreichen wollen, und wir senden Ihnen unser schriftliches und unverbindliches Angebot!

Jetzt Preis berechnen

Eine Website erstellen lassen ist mit Kosten verbunden. Vielleicht denken Sie deshalb darüber nach, es selbst zu versuchen. Was einfach klingt, ist mit einer Vielzahl von Aufgaben verbunden, unter anderem mit diesen:

Sie brauchen in jedem Fall eine Webadresse, die Sie selbst auswählen. Über eine Domainabfrage finden Sie heraus, ob die von Ihnen gewünschte Domain bereits vergeben oder noch frei ist. Sofern Sie sich für ein Baukastensystem entscheiden, kann es passieren, dass Sie lediglich über eine Subdomain erreichbar sind. Das bedeutet, dass Ihrer Webadresse der Name des Anbieters hinzugefügt wird. Es kann außerdem passieren, dass bei einem Homepage-Baukasten Werbung des Anbieters oder von Dritten auf Ihrer Website erscheint. Das mag für private Zwecke in Ordnung sein. Für eine Unternehmenswebseite wirkt das nicht sehr professionell. Entscheiden Sie sich für eine CMS-Lösung wie WordPress, brauchen Sie einen separaten Hosting-Anbieter, bei dem Sie auch die gewünschte Domain beantragen.

Sowohl bei einem Homepage-Baukasten als auch bei einer CMS-Lösung werden Design-Vorlagen angeboten, deren Anzahl bei einem Baukastensystem sehr begrenzt ist. Diese Vorlagen müssen mit Content gefüllt werden. Das gilt für Bildmaterial ebenso wie für Texte. Sofern Sie keine eigenen Bilder haben, können Sie diese bei Bilddatenbanken erwerben. Manche Bilder sind kostenfrei, während Sie für andere Bilder eine Lizenzgebühr entrichten müssen. Eine Liste von kostenfreien und kostenpflichtigen Bilddatenbanken finden Sie auf https://www.blogmojo.de/bilddatenbanken/. Was den Text angeht, sollten Sie auf keinen Fall Texte von anderen Webseiten oder aus Büchern kopieren, da diese urheberrechtlich geschützt sind. Bei Verstößen gegen das Urheberrecht drohen saftige Geldstrafen, und es gibt eigens Anwaltskanzleien, die gezielt nach Plagiatsverstößen suchen und damit ihr Geld verdienen. Deshalb sollten Sie keinesfalls nach dem Motto handeln „es wird schon gutgehen“. Das tut es nämlich in den meisten Fällen nicht.

Mit einer Unternehmenswebseite möchten Sie Geld verdienen. Das funktioniert jedoch nur, wenn diese mit den entsprechenden Funktionalitäten ausgestattet ist. Sie brauchen ein Kontaktformular sowie einen Kunden- oder Mitgliederbereich. Möchten Sie Waren verkaufen, brauchen Sie einen Online-Shop. Damit Ihre Website überhaupt gefunden wird, sollte Sie suchmaschinenoptimiert sein. Die Kriterien für die Suchmaschinenoptimierung von Webseiten wechseln ständig und werden nicht öffentlich bekannt gegeben. Das bedeutet, dass Sie über spezielle Kenntnisse und über Erfahrung in Beug auf die Suchmaschinenoptimierung verfügen sollten. Es ist überaus zeitaufwändig, sich diese Kenntnisse selbst anzueignen. Es dauert Monate, weshalb es sich nicht lohnt, eine Webseite selbst zu erstellen, auch wenn die Preise gering sind.

Relevant sind in diesem Zusammenhang Keywords, die beispielsweise mithilfe von Tools ermittelt werden können und die zu den bedeutenden Rankingfaktoren gehören. Das gilt übrigens auch für den Domainnamen, der mit Bedacht gewählt werden sollte. Wichtig sind außerdem interne und externe Verlinkungen sowie eine schnelle Ladegeschwindigkeit Ihrer Webseiten. Sie ist nur ein Faktor, mit dem Sie die Benutzerfreundlichkeit einer Website sicherstellen, um Kunden zu akquirieren und dauerhaft zu halten. Oberste Priorität genießt der Schutz der Daten der Webseitenbesucher, der unter anderem über die SSL-Verschlüsselung erzielt wird. Die meisten der genannten Leistungen sind nicht in einem Homepage-Baukasten enthalten, sondern müssen hinzu gebucht werden, was nicht immer möglich und mit weiteren Kosten verbunden ist. Wenn Sie eine Webseite selbst erstellen, sind die Kosten geringer, aber das Ergebnis ist mager, weil diese Webseite allein repräsentativen Zwecken gilt und keinerlei Umsatzsteigerung bringt.

Nur einige Anbieter kümmern sich um regelmäßige Sicherheitsupdates und um technische Aktualisierungen, die meistens im Rahmen von Hosting-Leistungen abgerechnet werden. Eine Website braucht regelmäßige Updates, um für potenzielle Kunden interessant zu bleiben, was gleichermaßen für die Informationsbereitstellung gilt. Auch die regelmäßige Pflege ist zeitintensiv und nicht in einem Baukastensystem enthalten. Auch das ist ein Punkt, der dagegen spricht, eine Webseite selbst zu erstellen, weil die Preise niedriger sind.

An die erste Stelle gehört die Planung einer Website. Wenn Sie eine private Webseite betreiben wollen, reicht eine Homepage meistens aus, gegebenenfalls mit zwei bis drei Unterseiten. Dann ist eine aufwändige Planung entbehrlich. Anderes gilt für eine Unternehmenswebseite, die aus einer Homepage und mehreren Unterseiten besteht und für die eine sorgfältige Planung unerlässlich ist. Schließlich soll eine Unternehmenswebsite Leads generieren, Kunden akquirieren und zu einer Umsatzsteigerung führen. Dafür braucht es eine gute Planung, um Interessenten und potenzielle Kunden durch die Seiten zu navigieren sowie zum Bleiben zu bewegen und zum Kauf zu animieren. Unternehmenswebseiten sind die Visitenkarte Ihres Unternehmens, die das Firmenimage und die Unternehmensphilosophie nach außen transportiert. Das erreichen Sie mit einer Webseite, die Sie selbst erstellen nicht, sodass die Preise, auch wenn sie niedrig sind, eine Fehlinvestition bedeuten.

Letztendlich steht die Antwort auf die Frage, ob Sie Ihre Website erstellen lassen mit dem Zweck, den sie erfüllen soll. Bei privaten Webseiten, die nicht auf Gewinnoptimierung gerichtet ist, sondern allein repräsentativen Zwecken gilt, spricht nichts dagegen, diese selbst zu erstellen.

Eine Webseite erstellen – Kosten und verschiedene Möglichkeiten

Welche Möglichkeit für Sie die richtige ist, um eine Website erstellen zu lassen, ist einmal abhängig von den Kosten, also von dem Budget, das Ihnen zur Verfügung steht. Ein weiterer Aspekt sind die Anforderungen, die Sie mit diesem Projekt verbinden. Sie müssen deshalb zunächst klären, was Sie mit Ihrer Webseite erreichen möchten. Möchten Sie beispielsweise etwas verkaufen, brauchen Sie eine Unternehmensdarstellung, oder möchten Sie sich der Öffentlichkeit mit einem Blog zu einem bestimmten Thema präsentieren? Das ist deshalb wichtig, weil Ihre Webseite entsprechende Funktionalitäten aufweisen sollte, um Interesse zu wecken und um Kunden beziehungsweise Leads zu generieren. Zu den bekanntesten Lösungen zur Erstellung einer Website gehören ein Website-Baukasten, eine mit WordPress erstellte Website und die Möglichkeit, dass Sie sich die gewünschte Website von einer professionellen Webdesign Agentur erstellen lassen.

1. Eine Webseite erstellen – Kosten für einen simplen Website-Baukasten

Einen Website-Baukasten gibt es von verschiedenen Anbietern, zum Beispiel Wix, Jimdo, Strato oder Ionos. Auch ohne fremde Hilfe sind Sie in der Lage, einfache Online-Visitenkarten oder Webseiten sowie einen Weblog zu erstellen. Das ist deshalb ohne Programmierkenntnisse möglich, weil diese Webseiten mit vorgefertigten Templates arbeiten. Es handelt sich insoweit um Standardvorlagen, die mittels Drag and Drop an der gewünschten Stelle eingefügt werden. Zur Wahl stehen mehrere Tarife mit unterschiedlichen Leistungen, wobei die Kosten monatlich oder einmal im Jahr abgerechnet werden. Im Preis inbegriffen sind Basisleistungen, die mit weiteren Leistungen ergänzt werden können, zum Beispiel Suchmaschinenoptimierung, Verbesserung des Suchmaschinenrankings und erweitertes Webhosting. Ein Homepage-Baukasten ist die günstigste Variante, um eine Website zu erstellen. Die Kosten belaufen sich auf monatlich rund 5 Euro aufwärts, wobei aufwändigere Webseiten mit mehr Funktionalitäten ausgestattet und deshalb teurer sind.

Vorteile eines Website-Baukastens:

  • Preisgünstig
  • Einfache und schnelle Erstellung einer Website mithilfe von Vorlagen
  • Keine technischen Vorkenntnisse erforderlich
  • Support – kostenfrei und kostenpflichtig – durch den Anbieter

Nachteile eines Website-Baukastens:

  • Mit wenig Funktionalitäten ausgestattet
  • Erweiterte Leistungen müssen hinzu gebucht werden und kosten extra
  • An den Anbieter gebunden, sodass sich ein Wechsel des Anbieters schwierig gestaltet
  • Oftmals erscheint im Domainnamen der Name des Providers, was bei einer Unternehmenswebsite unseriös und unprofessionell wirkt
  • Manchmal erscheinen Werbebanner des Anbieters auf der Webseite, was regelmäßig nur mit einem bezahlten Tarif entfernt werden kann

2. Eine Webseite erstellen – Kosten für eine Website mit WordPress

WordPress ist ein sogenanntes CMS, eines von mehreren Content Management Systemen. Es wird von mehreren Anbietern zu unterschiedlichen Tarifen angeboten, die beim Basistarif für einfache Webseiten und Blogs beginnen und über mittelgroße Projekte bis zu speicherintensiven Projekten reichen. Mithilfe von einer Vielzahl an Vorlagen und verschiedenen Software-Komponenten, sogenannten Plugins, lassen sich Firmenwebsites, Onlineshops und Blogs erstellen. Aufgrund dieser umfassenden Funktionalitäten eignet sich WordPress dazu, Webseiten zu erstellen, mit denen Sie Gewinne einfahren, zum Beispiel durch einen Blog, mit einem Online-Shop oder Affiliate Marketing. Auch Laien können es schaffen, einfache Webseiten mit WordPress zu erstellen.

Wer jedoch mit Webseiten und Blogs Gewinne erwirtschaften möchte, wird schnell an seine Grenzen stoßen oder sehr viel Zeit investieren müssen. Wenn Sie Ihre Website für professionelle Zwecke nutzen möchten, sollten Sie Hilfe in Anspruch nehmen, um die Funktionalitäten zu optimieren und maximalen Gewinn zu erzielen. Da es sich bei WordPress um eine sogenannte Open-Source-Plattform handelt, ist sie grundsätzlich kostenlos. Doch es gibt einige ausgefeilte und professionelle Themes beziehungsweise Designs und Plugins, die kostenpflichtig sind. Hinzu kommen die Kosten für Hosting und Domain, für die Sie rund 150 Euro im Jahr veranschlagen sollten.

Vorteile eines Website-Baukastens:

  • Marktführer unter den Content Management Systemen (CMS)
  • WordPress ist in Bezug auf die Basisfunktionen als Open Source Software kostenfrei
  • Geringe Systemanforderungen
  • Webhosting-Anbieter frei wählbar
  • Vielzahl von Designvorlagen, sogenannte Themes
  • Regelmäßige, leicht zu installierende Updates
  • Vielseitig einsetzbar, unter anderem für Blogs, Unternehmenswebseiten und Online-Shops

Nachteile von WordPress:

  • Kann infolge von funktionalen Erweiterungen teuer werden
  • Spezielle Kenntnisse für eine optimale Nutzung notwendig
  • Für Laien nicht empfehlenswert
  • Nicht aufeinander abgestimmte Plugins können technische Probleme verursachen

3. Website erstellen lassen – Kosten für eine professionelle Webdesign Agentur

Die Preise sind abhängig vom Umfang der Dienstleistung und insoweit variabel. Zu einer professionell erstellten Webseite gehört eine individuelle und an das Internetvorhaben angepasste Website-Strategie. Dazu zählen neben der Optik und den Funktionalitäten auch ein individuelles Design sowie die passenden Texte. Ziel einer professionellen Webseite ist nicht nur, dass sie gefunden wird, sondern dass sie mit allen Funktionalitäten ausgestattet ist, die Sie für Ihr Business brauchen. Dazu gehört bei Unternehmenswebseiten nicht nur die Präsentation Ihres Unternehmens, Ihres Warenangebotes oder Ihrer Dienstleistung, sondern auch ein Kunden- oder Mitgliederbereich. Die darin enthaltenen Services können Sie unentgeltlich oder in Teilen entgeltlich anbieten, was zu einer Umsatzsteigerung führt.

Um diese Möglichkeiten der Umsatzsteigerung ausschöpfen zu können, und damit Sie sich von Ihren Wettbewerbern absetzen, ist es sinnvoll, sich professionelle Unterstützung zu holen. Dadurch sparen Sie vor allem Zeit und Ressourcen, sodass Sie sich auch weiterhin auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren können. Ohne Unterbrechung setzen Sie Ihr Business fort, während wir Ihre Webseiten konzipieren und umsetzen. Das ist mit einer höheren Investition verbunden. Sie erhalten jedoch nicht nur das beste Ergebnis, sondern können Ihre Arbeit ungestört fortsetzen und mit einer professionellen Webseite Ihren Umsatz erhöhen, sodass Sie diese Investition innerhalb kurzer Zeit wieder reingeholt haben.

Vorteile einer professionell erstellten Website:

  • Einsparen von Ressourcen und Zeit für den Auftraggeber beziehungsweise Kunden
  • Individuelle Beratung unter Berücksichtigung der Kundenwünsche
  • Sorgfältige Ausarbeitung eines Konzeptes und zeitnahe Umsetzung
  • Optische Ausrichtung auf das jeweilige Business durch entsprechendes Bildmaterial
  • Ausschöpfen aller möglichen und auf das jeweilige Business abgestimmte Funktionalitäten
  • Einsatz professioneller Software und Tools für die Optimierung der Website

DER EINZIGE NACHTEIL EINER PROFESSIONELL ERSTELLTEN WEBSITE IST DIE HÖHERE INVESTITION. SIE BEWEGT SICH, JE NACH UMFANG DER DIENSTLEISTUNG, ZWISCHEN 2.000 EURO BIS 20.000 EURO. WÄHREND DER ERSTELLUNG DER WEBSITE KÖNNEN SIE SICH OHNE UNTERBRECHUNG AUCH WEITERHIN AUF IHR KERNGESCHÄFT KONZENTRIEREN. DANK DER PROFESSIONELL ERSTELLTEN WEBSEITE WERDEN SIE IHRE UMSÄTZE ERHÖHEN, SODASS SICH DIESE INVESTITION LOHNEN WIRD. SIE WERDEN DIE INVESTIERTE SUMME BALD WIEDER DURCH EINE UMSATZSTEIGERUNG ERWIRTSCHAFTET HABEN.

Welche Kosten fallen an?

Wer eine Website erstellen möchte, dem sind die Preise wichtig. Bezüglich der Kosten für die Erstellung einer Webseite muss zwischen einmaligen und laufenden Kosten differenziert werden, die monatlich oder jährlich anfallen.

Kosten, die einmalig anfallen:

Einmalige Kosten umfassen die Kosten für die Ausarbeitung eines Konzeptes für Ihre Website sowie für dessen Umsetzung beziehungsweise für die Neugestaltung Ihrer Webseiten, unter anderem sind das diese:

Das sind die Aufgaben, die grundsätzlich anfallen, wenn Sie eine Website erstellen lassen oder selbst erstellen. Die Kosten bewegen sich einmalig zwischen 2.000 und 20.000 Euro und sind abhängig vom Umfang der Dienstleistung. Konkrete Aussagen lassen sich erst dann treffen, wenn mehr Informationen seitens des Kunden beziehungsweise Auftraggebers vorliegen. In der Branche ist es üblich, die Kosten über einen Stundensatz, einen Tagessatz oder über einen Festpreis abzurechnen.

Preis berechnen

Statt vieler Worte hier unser konkretes Angebot:
Klicken Sie auf den orangenen Button unten, verraten Sie uns kurz, was Sie mit Ihrer Website erreichen wollen, und wir senden Ihnen unser schriftliches und unverbindliches Angebot!

Jetzt Preis berechnen

Kosten, die regelmäßig anfallen:

Neben diesen einmaligen Kosten für die Erstellung einer Webseite gibt es noch laufende Kosten, die Sie monatlich oder jährlich entrichten, und bei denen es sich im Wesentlichen um diese Kosten handelt:

Laufende Kosten für den Domainnamen Ihrer Webseite, deren Höhe abhängig ist vom jeweiligen Anbieter und die sich zwischen rund 5 bis 20 Euro im Jahr bewegen.

Wenn Sie eine Website erstellen lassen, sind auch Kosten für Plugins und Lizenzen fällig, wenn Ihre Webseite beispielsweise mit Erweiterungen ausgestattet ist. Diese Kosten können einmalig anfallen oder zu den laufenden Kosten gehören und liegen variabel im zwei- oder dreistelligen Bereich.

Auch für das Hosting entstehen Kosten, die Sie für die Miete des Servers bezahlen, auf dem die Daten für die Webseite gespeichert werden beziehungsweise für die Hosting-Infrastruktur, die für die Datenspeicherung genutzt wird. Abgerechnet werden diese Kosten vom jeweiligen Hostinganbieter. Ihre Höhe ist auch abhängig vom jeweiligen Hostingtarif, und der orientiert sich wiederum am Volumen der Webseite. Je größer sie ist und je mehr Besucher sie frequentieren, umso leistungsstärker muss das Hosting sein gegenüber kleineren Webseiten mit weniger Traffic. Für die meisten Projekte reicht ein Hosting, das sich zwischen 50 und 300 Euro im Jahr bewegt, während Webseiten mit deutlich mehr Traffic über dem genannten Preis liegen.

Absolut notwendig für eine Webseite sind die Suchmaschinenoptimierung (SEO) und alle damit verbundenen Maßnahmen. Die Kriterien für ein Top-Ranking in Suchmaschinen wechseln permanent und werden von Google & Co. nicht offen kommuniziert. Doch zahlreiche Maßnahmen sind bekannt dafür, dass sie das Suchmaschinenranking deutlich verbessern. Das ist einer der wichtigsten Kriterien, warum Sie sich dazu entschließen sollten, eine Website erstellen zu lassen und nicht an den Kosten zu sparen. Eine seriöse langfristige Suchmaschinenoptimierung liegt monatlich im unteren dreistelligen Bereich, wobei langfristige Betreuungsleistungen deutlich günstiger sind.

Wenn Sie eine Website erstellen lassen, sind auch Kosten für die Wartung und Pflege fällig, die jährlich oder monatlich in Rechnung gestellt werden und die sich auf einen Betrag im unteren dreistelligen Bereich belaufen. Die Wartungsarbeiten werden manuell oder automatisiert in Form von Backups oder Updates durchgeführt.

Letztendlich ist das Gespräch mit dem Kunden entscheidend. In einer persönlichen Beratung erfragen wir detailliert die Kundenwünsche, an denen sich dann der Umfang unserer Dienstleistung orientiert und den damit verbundenen einmaligen und laufenden Kosten für die Erstellung der Website.

Wie sich Preise unterscheiden

Zwischen den Dienstleistern, die eine Website erstellen, sind die Preise unterschiedlich. Natürlich werden Sie sich fragen, warum und wie sich die Preise unterscheiden. Das liegt vor allem an der Beschaffenheit der jeweiligen Dienstleistung, die von schlechter Qualität bis qualitativ hochwertig, von Schnelligkeit bis Sorgfalt mit längerer Dauer sowie von günstigen bis zu höheren Preisen reichen kann. Hinzu kommen weitere Faktoren, die Einfluss auf die Preisgestaltung einer Webseite haben.

Faktoren, die beim Webseite erstellen die Kosten beeinflussen:

  • Funktionalität einer Webseite: Wenn Sie eine Website erstellen lassen, sind die Kosten höher, weil sie mit mehr Funktionalitäten ausgestattet ist. Entscheidend ist, welche Ziele Sie mit Ihrer Webseite verfolgen, welche Zielgruppen Sie ansprechen und ob Sie mit diesen interagieren möchten, und was diese von Ihrer Webseite erwarten. Je funktionaler Ihre Webseite ist, umso höher fallen die Kosten für ihre Erstellung aus. Beispiele für Funktionalitäten sind Terminbuchungen, Produktbestellungen, ein kostenloser oder kostenpflichtiger Mitgliederbereich, bereitgestellte Formulare und vieles andere mehr.
  • Komplexität und Umfang einer Website: Der Umfang einer Website betrifft zunächst einmal die Homepage als erste und wichtigste Seite sowie die Anzahl der Unterseiten. Manchmal reicht die Homepage aus, während Unternehmenswebseiten meistens mehrere Unterseiten haben. Mehr Umfang und mehr Komplexität bedeuten einen höheren Arbeitsaufwand, der entsprechend teurer und mit höheren Kosten verbunden ist.
  • Inhalt einer Website: Zum Leben erweckt werden Ihre Webseiten durch Inhalte. Gemeint sind Texte, Bilder und Videos, mit denen Sie Ihre Kunden über Ihr Unternehmen, Ihre Produkte und Dienstleistungen informieren. Je spannender und interessanter die Inhalte aufbereitet sind, umso höher fällt die Verweildauer der User aus. Dementsprechend steigen auch die Kosten für die Erstellung der Website. Auch hier entscheiden Sie als Kunde, mit welchen Inhalten Ihre Webseite gestaltet werden soll, und insoweit nehmen Sie entscheidenden Einfluss auf die Preisgestaltung. Möglicherweise sind bereits Inhalte von der alten Webseite vorhanden, die lediglich auf den neuesten Stand gebracht werden müssen und ansonsten übernommen werden können, was sich kostengünstiger auswirkt.
  • Besonderheiten mit Wow-Effekt: Wenn Sie eine Website erstellen lassen, sind die Preise auch abhängig von der Originalität der Webseiten. Es ist erwiesen, das Webseiten mit interaktiven oder animierten Inhalten einen Wow-Effekt erzeugen und Besucher länger verweilen lassen beziehungsweise halten. Professionelle Animationen sorgen dafür, dass Kunden immer wieder gerne zurückkehren. Auch hier gilt: Je individueller, origineller und qualitativ hochwertiger Animationen auf einer Webseite sind, umso größer ist der Arbeitsaufwand und umso höher fällt der Preis aus.

Vielleicht holen Sie mehrere Angebote ein, wenn Sie eine Website erstellen lassen, um die Kosten miteinander zu vergleichen. Möglicherweise stellen Sie fest, dass die Preise sich stark unterscheiden. Oftmals lassen sich die Preisunterscheide mit dem Grad der Individualität einer Webseite erklären. Werden fertige Vorlagen für eine Webseite verwendet, ist die Einzigartigkeit in Frage gestellt. Es kann Ihnen also passieren, dass Sie dieselben Fotomotive auf einer anderen Webseite wiederfinden. Das macht eine Webseite beliebig. Viel wichtiger ist die Einzigartigkeit Ihrer Webseite, die zu Ihrem Unternehmen oder Ihrem Blog passt. Da kann es manchmal sinnvoll sein, eine vollkommen neue Webseite zu konzipieren, die ein maßgeschneidertes Design aufweist und konform ist mit den Anforderungen, Zielen und Wünschen der Kunden. Dieser Mehraufwand kostet auch mehr. Doch eine Webseite ist eine Investition in Ihr Unternehmen, Ihre Selbstständigkeit und damit in Ihren beruflichen Erfolg. Es ist eine Frage der Nachhaltigkeit und des langfristigen Erfolges, denn Sie werden einige Jahre mit dieser Webseite arbeiten.

Preise für die verschiedenen Arten von Webseiten

Einmalige Kosten umfassen die Kosten für die Ausarbeitung eines Konzeptes für Ihre Website sowie für dessen Umsetzung beziehungsweise für die Neugestaltung Ihrer Webseiten, unter anderem sind das diese:

1. Eine Corporate Website erstellen lassen und die Kosten

Die Corporate Website ist eine klassische Unternehmenswebsite, die sich insbesondere für Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler eignet. Sinn und Zweck dieser Webseite ist, das Unternehmen sowie die Unternehmensphilosophie vorzustellen. Die eigentlichen Ziele, die Sie mit einer Corporate Website erreichen können, sind diese:

  • Unternehmensimage und Marke stärken
  • Neue Kunden akquirieren und Bestandskunden binden
  • Fachlich qualifizierte Arbeitskräfte anlocken
  • Umsatz und Gewinn steigern
  • Sich als Partner für andere Unternehmen und Investoren interessant machen

Das sind nur einige der Ziele, die Sie mit professionell erstellten Webseiten verfolgen und erreichen können. Auf einer Unternehmenswebseite präsentieren Sie nicht nur sich und Ihre Mitarbeiter, sondern auch Ihre Produkte, Ihre Serviceleistungen oder Dienstleistungen. Sie stellen sich vor und schaffen damit eine Vertrauensbasis, die Sie nicht nur glaubwürdig, sondern auch bekannt und erfolgreich macht. In eine Corporate Website können beispielsweise ein News- oder Blogbereich integriert werden. Sie kann mit Ihren Auftritten auf Social Media Plattformen verlinkt werden, während Landingpages ganz gezielt ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung bewerben. Sie können mit einer Unternehmenswebsite Ihr Netzwerk immer weiter ausdehnen und Ihren Bekanntheitsgrad deutlich erhöhen.

Insgesamt ist eine Firmenwebseite ein zentraler Teil der Geschäftsstrategie und elementare Voraussetzung für alle weiteren Marketingaktivitäten, weshalb sie als digitale Anlaufstelle für Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter bezeichnet werden darf. Wie hoch der Aufwand für die Erstellung einer Firmenwebsite ist, hängt auch von den Zusatzfunktionen ab, zum Beispiel Login für Kunden beziehungsweise Mitarbeiter, Shop-Anbindung, Presseportal und Karriereportal. Deshalb ist es schwierig, eine verbindliche Aussage bezüglich des Preises zu treffen. Wenn Sie eine Website erstellen lassen, müssen Sie mit Kosten von mindestens 2.500 Euro bis rund 8.000 Euro rechnen. Je nach Komplexität und Anforderungen können auch Preise im fünfstelligen Bereich erreicht werden.

2. Microsite als Minivariante von Unternehmenswebseiten

Microsite ist die Minivariante einer Unternehmenswebseite und eignet sich für kleinere Unternehmen, Freiberufler und Soloselbstständige. Der Einsatzzweck ist auf Informationen zu einem konkreten Produkt oder zu einem bestimmten Thema gerichtet. Insoweit steht der Informationscharakter im Mittelpunkt. Mit einer Microsite können Sie beispielsweise ein neues Produkt vorstellen oder sich zu einem klar umrissenen Thema äußern. Microsites weisen eine Besonderheit auf. Sie zeichnen sich meistens durch ein ausgefallenes Design aus, mit dem ein Produkt oder ein Thema ansprechend in Szene gesetzt wird. Auf einer Microsite besteht regelmäßig die Möglichkeit zu Interaktionen. Ziel ist, mit Interaktion und Design eine positive Nutzererfahrung zu schaffen. Die Erstellung einer Microsite ist für Agenturen und Webdesigner eine vergleichsweise einfache Aufgabe. Sofern Sie eine Website erstellen lassen, sind die Preise zwischen 500 Euro und 1.500 Euro angesiedelt. Kommen Sonderwünsche und weitere Funktionalitäten hinzu, steigen die Kosten entsprechend.

3. Blogs

Professionell erstellte Blogs eignen sich für Unternehmen, Journalisten, Medien, Blogger und Influencer. In deren Mittelpunkt stehen vor allem redaktionelle Inhalte, die auch Magazincharakter haben können. Insoweit hat ein Blog das Ziel, seine Zielgruppen regelmäßig zu informieren und zu unterhalten. Es gibt ganz unterschiedliche Arten von Blogs, die in diese Blog-Typen unterteilt werden:

    • Service-Blogs für Kunden und Händler, die mit Informationen über Produkte und Dienstleistungen versorgt werden.
    • Produkt- und Marken-Blogs stärken ein Produkt oder eine Marke, die dort mit all ihren Vorteilen präsentiert werden.
    • Themen-Blogs machen den Autor zum Experten rund um ein spezielles Fachgebiet. Insoweit bieten sich Themen-Blogs für die unterschiedlichsten Berufszweige an. Sie dienen dazu, den Verfasser zu einem Experten-Image zu verhelfen und Kunden durch Artikel von seiner Expertise zu überzeugen.
    • Kampagnen-Blogs für eine befristete Zeit, um beispielsweise eine PR- oder Werbekampagne zu führen. Aus einem Kampagnen-Blog kann nach Abschluss der Kampagne oder PR-Aktion auch ein eigener Blog zu einem mit der Kampagne zusammenhängenden Thema entstehen.
    • Customer-Relationship-Blogs stellen die Kundenbeziehung in den Vordergrund. Interessenten und Kunden werden Produkt- und Markeninformationen zur Verfügung gestellt. Auch Aufbauanleitungen für Möbel oder leichte Reparaturen von Wasserhähnen lassen sich hier unterbringen. Ziel ist, die Kundenbeziehung aufzubauen und zu intensivieren.
    • Krisen-Blogs sind eine ideale Lösung vor allem für größere Unternehmen. Warum? Kommt es zu einer Krisensituation, können zeitnah Statements über einen Krisen-Blog abgegeben werden. Auf diese Weise sind in Krisensituationen sachliches und überlegtes Handeln sowie eine offene Kommunikation mit den Medien möglich. Professionelles Handeln ist durch die Kanalisierung über den Krisen-Blog möglich, während Kommunikationspannen vermieden werden können.
    • Projekt-Blogs sind weniger bekannt. Sie sind jedoch eine effiziente und erfolgreiche Möglichkeit für Unternehmen, sie für interne Projekte zu nutzen und die Zusammenarbeit deutlich zu erleichtern. Informationen können schnell weitergegeben, der aktuelle Projektstand veröffentlicht und gemeinsame Sitzungen – offline und online – schnell und einfach organisiert werden.

Blogs sind ein sehr wirkungsvolles Kommunikationsinstrument mit einem hohen Tempo. Das bedeutet, dass Sie regelmäßig Blogartikel veröffentlichen sollten, um zu einer vertrauenswürdigen Informationsquelle und zu einem Lesermagnet zu werden. Entscheiden Sie sich dafür, diese Art von Website erstellen zu lassen, sind die Preise moderat und beginnen ab 1.000 Euro aufwärts. Sofern Sie die auf dem Blog veröffentlichten Artikel nicht selbst verfassen, sollten Sie weitere Kosten einkalkulieren, die pro Artikel zwischen 100 und 300 Euro liegen einschließlich Bildmaterial und Infografiken.

Preis berechnen

Statt vieler Worte hier unser konkretes Angebot:
Klicken Sie auf den orangenen Button unten, verraten Sie uns kurz, was Sie mit Ihrer Website erreichen wollen, und wir senden Ihnen unser schriftliches und unverbindliches Angebot!

Jetzt Preis berechnen

4. Landingpage

Eine Landingpage ist ein sogenannter Onepager. Das bedeutet, dass sie nur aus einer Seite besteht. Das ist ideal, um gezielt ein bestimmtes Produkt, zum Beispiel im Rahmen einer Markteinführung, zu präsentieren. Das gilt gleichermaßen auch für eine Dienstleistung, zum Beispiel für einen kostenpflichtigen Onlinekurs oder ein Coaching. Dabei werden die einzelnen Textpassagen immer wieder durch eine mit einem Link versehenen Handlungsaufforderung – Call to Action – unterbrochen. Dieser Link führt jedes Mal zum entsprechenden Angebot, das sofort gebucht werden kann und das meistens mit einem attraktiven Angebot verbunden ist.

Eine Landingpage hat ganz klar einen werblichen Charakter. Damit der User nicht abgelenkt oder zum Surfen verleitet wird, besteht sie aus nur einer Seite, die sehr lang sein kann. Dann kommt es darauf an, Spannung aufzubauen und den User auf der Seite zu halten. Dem Aufbau nach ähneln Landingpages einem sogenannten Sales Letter. Der Vorteil der digitalen Variante besteht jedoch darin, den Text mit Videos, Grafiken und Bildern anzureichern, sodass der User am Ende zumindest bereit ist, seine E-Mail-Adresse und gegebenenfalls seine Mobilfunknummer zu hinterlassen. Im Idealfall konsumiert der User den Content der Landingpage in einem Fluss und ist am Ende bereit, ein digitales oder physisches Produkt oder einen Service käuflich zu erwerben. Sie möchten eine diese Art von Website erstellen lassen, dann sollten Sie für die Kosten mindestens zwischen 500 Euro und 1.500 Euro einkalkulieren. Sind die Texte umfangreicher und mit Videos, Grafiken und Bildern angereichert, liegen wir in einem Bereich von mindestens 1.500 bis 3.000 Euro.

5. Das Portfolio für Künstler und Kreative

Ein sogenanntes Portfolio ist eine Website insbesondere für Künstler und Kreativschaffenden. Sie ist bestens geeignet, vorwiegend visuelle Arbeitsproben zu präsentieren, zum Beispiel gemalte Bilder, Fotografien, Tongefäße, selbst gefertigten Schmuck oder Mode und vieles andere mehr. Ein Portfolio ist ausdrucksstark und stellt die Werke von Designern, Fotografen und Künstlern in den Fokus. Wenn Sie eine Website erstellen lassen möchten, können Sie hier Kosten sparen, indem Sie Ihre Werke selbst in Szene setzen und Bilder fürs Netz anfertigen. Wichtig ist, die besten Werke zu inszenieren getreu dem Grundsatz: Weniger ist mehr! Wenn Sie eine Website erstellen lassen, müssen Sie mit Kosten für ein Portfolio zwischen 1.500 bis 3.000 Euro rechnen.

6. Onlineshop als Verkaufsmaschine

Wenn Sie physische oder digitale Produkte verkaufen, dann ist ein Onlineshop wichtig. Er ist auch dann unentbehrlich, wenn Sie ein Ladengeschäft haben und Ihren Geschäftsbereich entsprechend erweitern möchten. Auf diese Weise erschließen Sie neue Kunden über das Internet. Das gilt insbesondere dann, wenn Sie mehrere Produkte vertreiben möchten. Um das Suchmaschinenranking zu verbessern, kann ein Onlineshop mit Ratgeber-Content angereichert werden. Auf diese Weise ziehen Sie Nutzer auf Ihre Webseiten, die sich allgemein für ein Produkt interessieren und noch im Entscheidungsfindungsprozess stecken. Damit ein Onlineshop funktioniert, ist eine professionelle Erstellung empfehlenswert. Sie brauchen zahlreiche Funktionalitäten, zum Beispiel die Möglichkeit der Kontaktaufnahme, eine Bestellfunktion, verschiedene Zahlmethoden, ästhetisch und ansprechend präsentierte Produkte, um nur einige zu nennen.

Die eigentliche Herausforderung eines Onlineshops besteht darin, den automatisierten Bestellprozess rechtssicher zu gestalten, was gleichermaßen für Kunden- und Bestelldaten gilt, bei denen insbesondere datenschutzrechtliche Bestimmungen zu beachten sind. Viele Online-Shops sind mit einem CRM-Programm oder mit einem Warenwirtschaftssystem verknüpft, wodurch die Komplexität und der Aufwand der Erstellung erhöht werden. Außerdem ist es sinnvoll, das Nutzerverhalten regelmäßig zu analysieren und vor allem zu optimieren, um die Kaufanreize zu erhöhen. Dementsprechend fallen die Preise für die Erstellung eines Online-Shops deutlich höher aus. Wenn Sie diese Website erstellen lassen möchten, sind die Kosten mit mindestens 5.000 Euro zu veranschlagen, wobei sie mit weiteren wirkungsvollen Funktionalitäten auch 10.000 Euro erreichen können.

Preis berechnen

Statt vieler Worte hier unser konkretes Angebot:
Klicken Sie auf den orangenen Button unten, verraten Sie uns kurz, was Sie mit Ihrer Website erreichen wollen, und wir senden Ihnen unser schriftliches und unverbindliches Angebot!

Jetzt Preis berechnen

Sie haben nun einige der verschiedenen Website-Typen kennengelernt. Das versetzt Sie in die Lage, dass Sie wenigstens eine Ahnung davon haben, welcher Typus für Sie der richtige ist, um das gewünschte Ziel zu erreichen. Diese Informationen helfen Ihnen auch in der Kommunikation mit Agenturen, sodass Sie gezielter und effizienter vorgehen und zu optimalen Ergebnissen gelangen können.

Webseite erstellen: Warum Sie sich für einen Profi entscheiden sollten

Rund ein Drittel aller Unternehmen in Deutschland haben keine eigene Webseite. Das ist erschreckend, denn diese Unternehmen bleiben weit unter ihren Möglichkeiten in Bezug auf Umsätze und Gewinne. Die alleinige Konzentration auf den Offline-Verkauf hat insbesondere in den vergangenen Jahren gezeigt, wie schnell Existenzen gefährdet sein können. Ganz abgesehen davon, dass ein großer Teil der vorhandenen Webauftritte lediglich als Online-Visitenkarte dienen, jedoch keine Umsätze oder Gewinne erwirtschaften. Kommerzielle Webseiten brauchen Funktionalitäten, um den bestmöglichen Nutzen für ein Unternehmen, für Selbstständige, Freiberufler und Gewerbetreibende zu bieten. Das bedeutet, dass eine Website so beschaffen sein sollte, dass Sie damit Aufträge generieren, gegebenenfalls abwickeln sowie Waren beziehungsweise Dienstleistungen verkaufen. In Ihrem eigenen Interesse empfehlen wir Ihnen, eine professionelle Website erstellen zu lassen, und dafür gibt es gute Gründe!

1. Imagepflege für Ihr Unternehmen

Imagepflege ist einer der wichtigsten Gründe, eine Website erstellen zu lassen, für die Sie keine Kosten und Mühen scheuen sollten. Der erste Eindruck ist entscheidend, weshalb sie regelmäßig aktualisiert und immer auf dem neuesten Stand sein sollte. Kontraproduktiv sind veraltete, langsame und nicht responsive Webseiten, die nicht auf Interaktion und Kommunikation mit dem Kunden ausgerichtet sind. Schnelle Ladezeiten, ansprechende Bilder, eine intuitive Nutzerführung, viele Informationen, die Möglichkeit der Kontaktaufnahme und die Interaktion mit Nutzern und potenziellen Käufern sind deshalb unabdingbare Voraussetzungen für eine professionell erstellte kommerzielle Website. Nur dann ist gewährleistet, dass sie Vertrauen aufbaut sowie Professionalität und Expertise ausstrahlt – die wichtigsten Grundlagen, um potenzielle Kunden zum Kauf oder zum Verweilen auf den Webseiten zu animieren. Insoweit ist eine professionell erstellte Webseite weit mehr als nur eine digitale Visitenkarte.

2. Die Qualität muss stimmen

Der zweite wichtige Grund, warum Sie eine professionelle Website erstellen lassen und weniger auf die Kosten achten sollten, ist ihre Qualität. Es gibt gravierende Unterschiede zwischen professionell und selbst erstellten Webseiten, die sich insbesondere in Bezug auf die jahrelange Nutzererfahrung (User Experience), auf die Effektivität der Webseite (Converion Rate) und die Nutzerführung (Usability) zeigen. Erfahrene Webdesigner in Agenturen kennen die Fallstricke bei der Entwicklung und Umsetzung einer Website und können diese gekonnt umgehen. Sie haben außerdem ein Gespür für die Raumaufteilung, das Design, für die Ästhetik, für notwendige Funktionalitäten und vieles mehr. Sie wissen Grafiken, Bilder und Texte so einzusetzen, dass der Nutzer gezielt zum Kontaktformular und zum Kaufen-Button geführt wird, sodass das eigentliche Ziel – Akquise von neuen Kontakten, Kundenbindung sowie Umsatz- und Gewinnsteigerung – mit Erfolg erreicht wird. Wenn Sie eine Website erstellen lassen, sind das die Kosten, für die Sie ein Komplettpaket erhalten, das sofort einsatzfähig ist. Sie sparen nicht nur Zeit und Arbeit, sondern können sich ohne Pause voll und ganz auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren!

3. Schnelle Ladezeiten (PageSpeed) erhöhen die Verweildauer

Fakt ist, dass niemand gerne wartet. Das gilt für den Arztbesuch ebenso wie für den Gang zur Post oder zum Bäcker und natürlich auch für Webseiten. Stoßen wir jedoch auf eine Website, die erst nach einigen Sekunden Inhalte offenbart, werden wir ungeduldig mit der Folge, dass wir die Webseite sofort wieder verlassen, ohne auch nur ein einziges Wort gelesen oder ein einziges Bild gesehen zu haben. Zweifelsfrei ist das geschäftsschädigend. Mithilfe der sogenannten Conversion-Rate lässt sich messen, welchen Einfluss die Ladezeit auf das Nutzerverhalten hat. Bei der Conversion-Rate handelt es sich um eine Leistungskennzahl, die im Online Marketing zur Anwendung kommt und die den Erfolg einer Website in Prozent misst. Danach sind schnelle Ladezeiten von weniger als drei Sekunden maßgeblich, um möglichst viele Leads und Käufer zu generieren. Wenn Sie eine professionelle Website erstellen lassen, ist in den Kosten auch das Hosting über Hochleistungsserver enthalten, sodass schnelle Ladezeiten garantiert sind.

4. Flexibilität und Skalierbarkeit

Ein weiterer Vorteil von professionell erstellten Webseiten ist ihre Flexibilität und damit die Skalierbarkeit der eigenen Website im laufenden Prozess. Doch was bedeutet das? Viele kleine und mittelständische Unternehmen wollen beim Webseite erstellen Kosten sparen, indem sie auf zusätzliche Funktionalitäten verzichten. Kaum ist die Webseite freigeschaltet, folgen nahezu ausnahmslos Kundenwünsche bezüglich einer Erweiterung, zum Beispiel weitere Unterseiten, neue Features, die Integration eines Onlineshops oder die Anbindung an Drittsysteme, zum Beispiel an ein Content Management System oder ein Warenwirtschaftssystem. Wenn Sie eine Website selbst erstellen, sind Preise und Mehrkosten, die Sie von Anbeginn hätten vermeiden können, wenn Sie Profis mit der Webseitenerstellung beauftragt hätten.
Preis berechnen

Statt vieler Worte hier unser konkretes Angebot:
Klicken Sie auf den orangenen Button unten, verraten Sie uns kurz, was Sie mit Ihrer Website erreichen wollen, und wir senden Ihnen unser schriftliches und unverbindliches Angebot!

Jetzt Preis berechnen

5. Suchmaschinenoptimierung

Einer der wichtigsten Gründe, eine Webseite von einem Profi erstellen zu lassen, ist die Suchmaschinenoptimierung (SEO). Sie ist insbesondere für Laien schwer zu erfassen, denn die Suchmaschinen ändern die Kriterien für die Suchmaschinenoptimierung fortwährend und unterscheiden sich auch untereinander. Insoweit müssen selbst Profis immer auf dem aktuellsten Stand sein, was nur in Verbindung mit Erfahrung möglich ist, denn die Suchmaschinen machen ihre jeweiligen Kriterien nicht publik. Von der Suchmaschinenoptimierung ist abhängig, ob Ihre Webseiten gefunden werden, und welchen Rang sie im Suchmaschinenranking einnehmen.

  • Nutzerfreundlichkeit einer Webseite durch einen übersichtlichen Aufbau, eine einfache und intuitive Navigation, Platzierung wichtiger Informationen an prominenter Stelle, geringe Ladezeiten und gute Suchfunktion
  • Backlinks, wobei nicht die Anzahl der Links maßgeblich ist, sondern ihre Qualität
  • Keywords, wobei die Keyworddichte keine Rolle mehr spielt. Entscheidend ist ein Schlüsselbegriff pro Unterseite. Dabei kommt es darauf an, dass das Themenumfeld stimmt. Das bedeutet, dass der jeweilige Textinhalt zum Keyword passen muss. Das Hauptkeyword sollte deshalb in der Meta Description und im Title ebenso vorhanden sein sowie in der Hauptüberschrift und teilweise in den Zwischenüberschriften.
  • Bei den Textinhalten kommt es auf einzigartige Inhalte an. Dabei geht es auch um die Lesbarkeit von Fließtexten und darum, ob sie relevante Informationen enthalten und Mehrwert bieten.
  • Auch die Mobilfreundlichkeit einer Webseite ist ein Rankingfaktor bei Google. Das bedeutet, dass eine Webseite mit Mobilgeräten kompatibel und einwandfrei lesbar sein muss.

Das sind nur einige der Kriterien, die Ihre Webseite bei Google im Ranking auf einen der vorderen Plätze trägt. Und je höher eine Webseite rankt, umso positiver wirkt sich das auf Ihre Umsätze aus! Die Suchmaschinenoptimierung wird immer komplexer, sodass diesbezüglich zahlreiche Dinge beachtet, getestet und optimiert werden müssen. Das ist selbst für Fachleute eine ständige Herausforderung und ein weiterer wichtiger Grund, eine Website erstellen zu lassen, auch wenn die Kosten höher ausfallen.

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass nur eine professionell erstellte Webseite Ihnen eine größere Bekanntheit, die Stärkung Ihrer Marke und Ihres Firmenimages sowie neue Kunden und höhere Umsätze beschert. Wenn Sie eine Website erstellen lassen und die Preise nicht ganz billig sind, wird sich diese Investition bereits nach kurzer Zeit auszahlen.

Warum die Erstellung einer Webseite mit dem Bau eines Hauses vergleichbar ist

Vielleicht fragen Sie sich, wenn Sie eine Website erstellen lassen, ob die Preise gerechtfertigt sind beziehungsweise ob sich diese Investition lohnt. Tatsächlich ist die professionelle Erstellung einer Webseite mit dem Kauf eines Hauses vergleichbar. Sie werden sich nur dann für den Bau oder Kauf einer Immobilie entscheiden, wenn Sie das optimale Objekt gefunden haben. Dafür werden Sie eher mehr als weniger Geld investieren, wenn Sie dabei den größtmöglichen Nutzen erzielen. Der Nutzen der Immobilie ist, es entweder als Renditeobjekt zu erwerben mit dem Ziel, den größtmöglichen Gewinn zu erwirtschaften, oder die Immobilie selbst zu bewohnen. Auch dann sollte das Haus möglichst nahe an Ihre konkreten Vorstellungen heranreichen, damit Sie sich wohl fühlen. Schließlich werden Sie, aller Voraussicht nach, die nächsten Jahren in diesem Haus leben und gegebenenfalls auch arbeiten.

Diese Situation ist vergleichbar mit dem „Bau“ einer professionellen Webseite. Auch hier kommt es darauf an, mithilfe der Webseiten den größtmöglichen Umsatz beziehungsweise Gewinn zu erzielen. Das gilt insbesondere für Unternehmenswebseiten, für einen Online-Shop oder für einen Blog, mit dem Sie Ihren Bekanntheitsgrad erhöhen und Werbepartner akquirieren möchten, um Geld zu verdienen. Das setzt nicht nur einen professionellen Webauftritt voraus, sondern auch dass alle Funktionalitäten ausgeschöpft werden, um Leads zu generieren, Kunden zu akquirieren und langfristig zu binden.

Warum Sie sich für uns entscheiden sollten

Wir sind eine inhabergeführte Agentur für digitales Marketing mit dem Schwerpunkt Webdesign und Suchmaschinenmarketing. Wir arbeiten ausschließlich mit professionellen Content-Management-Systemen. Das hat den Vorteil, dass Sie flexible und skalierbare Lösungen erhalten. Höchste Priorität genießt die Kundenzufriedenheit, weshalb die Wünsche und Bedürfnisse unserer Kunden in die Planung und Umsetzung der Webseiten einfließen.

Und das bekommen Sie von uns:

  • eine schlüsselfertige und professionell erstellte Website, mit der Sie sofort an den Start gehen können.
  • eine auf Kundenakquise getrimmte Website, mit der Sie sofort loslegen, Leads generieren und neue Geschäfte anbahnen können, indem Sie Interessenten zu Kunden machen.
  • eine suchmaschinenoptimierte Website, mit der Sie Interessenten, Kunden, Mitarbeiter und Geschäftspartner erreichen, die online aktiv nach Ihren Leistungen und Services suchen.

Fazit zu Website erstellen lassen und die Preise

Sie haben sicher bemerkt, dass es nicht ganz einfach ist, wenn Sie eine Website erstellen lassen, die Preise zu benennen. Tatsächlich kann die Frage, was eine Webseite kostet, nicht pauschal beantwortet werden. Denn eine Vielzahl von Faktoren spielt eine Rolle, sodass die Preise für Webseiten variieren. Je nach Art und Umfang der Dienstleistung kann es auch zu Preisunterschieden zwischen den einzelnen Anbietern kommen. Machen Sie jedoch nicht den Fehler, sich für das billigste Angebot zu entscheiden. Hinterfragen Sie stattdessen, wie der Preis zustande kommt. Ansonsten kann es Ihnen passieren, dass Sie eine einmal erstellte Webseite über den Haufen werfen, weil Sie zu spät feststellen, dass sie aufgrund fehlender Funktionalitäten nichts bringt. Bezahlen Sie nicht zwei Mal, sondern entscheiden Sie sich für ein seriöses Angebot, das Ihnen eine Webseite garantiert, mit der Sie Kunden und Interessenten faszinieren.

FAQ: Antworten auf häufige Fragen

Website erstellen lassen: Wie werden die Kosten abgerechnet?

Sie möchten wissen, wenn Sie eine Website erstellen lassen, wie die Kosten abgerechnet werden? Diesbezüglich gibt es drei Optionen, nämlich nach Stundensatz, nach Tagespreis oder nach Festpreis. Für die Abrechnung nach Stunden ist der jeweilige Stundensatz maßgeblich, der von demjenigen vorgegeben wird, der für Sie arbeitet. Es gibt aber auch Webagenturen oder Webdesigner, die nach Tagessatz arbeiten. Das bedeutet, dass sich die Kosten für die Erstellung der Webseite an der Anzahl der Tagessätze orientieren. Möglich ist aber auch, einen Festpreis mit der Agentur, dem Webdesigner oder Freelancer auszuhandeln. Dann bezahlen Sie genau den Preis, den Sie verabredet haben und zwar unabhängig davon, wie lange die Erstellung beziehungsweise Fertigstellung der Webseite dauert.

Website erstellen lassen: Warum gibt es Preisunterschiede?

Sie möchten eine Webseite erstellen lassen und fragen sich, warum es diesbezüglich Preisunterschiede gibt? Tatsächlich kommt es bei der Preisgestaltung für die Erstellung einer Website auf den Umfang und die Qualität der Dienstleistung an. Mancher Dienstleister greift zu fertigen Vorlagen, sodass mit einigen wenigen Klicks Inhalte wie Texte und Bilder eingefügt werden können. Andere Dienstleister wiederum unterstreichen die Individualität einer Website und entwickeln das Design, schreiben die Texte und fügen individualisierte Bilder ein. Sie merken selbst, dass der Arbeitsaufwand deutlich voneinander abweicht. Denn die Arbeit ohne Templates ist mit deutlich mehr Arbeit, Kreativität und mit entsprechend höheren Kosten verbunden. Dafür erhalten Sie ein einzigartiges Ergebnis, das Ihre Kunden und Besucher nachhaltig beeindrucken und bestenfalls von Ihren Produkten oder Dienstleistungen überzeugen wird. Bei einem Preisvergleich sollten Sie deshalb genau hinschauen und auf die Leistungen achten. Kein gutes Indiz für ein seriöses Angebot ist, wenn die Leistungen nicht detailliert im Angebot ausgewiesen sind. Hilfreich sind deshalb konkrete Fragen, zum Beispiel diese:

  • Werden Ihre Wünsche und Bedürfnisse als Kunde bei der Erstellung der Webseite berücksichtigt?
  • Wird ein Konzept erstellt, das zu Ihrem Unternehmen passt?
  • Bietet der Dienstleister Lösungen für individuelle Probleme?
  • Ist die Website darauf ausgerichtet, Umsätze zu erhöhen und Gewinne zu maximieren?

Eine individuelle Beratung, ein durchdachtes Konzept sowie dessen sorgfältige Umsetzung sind Qualitätsmerkmale, die ein gutes Ergebnis sichern, auch wenn dieses im Ergebnis teurer ausfällt als eine preiswerte Website. Die kann richtig teuer werden, wenn Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind und deshalb zeitintensive Änderungen durchgeführt werden müssen.

Website erstellen lassen: Wie kann ich Kosten sparen?

Sie möchten eine Website erstellen lassen und die Kosten so niedrig wie möglich und so hoch wie nötig halten? Tatsächlich gibt es Möglichkeiten, bei der Zusammenarbeit mit einer Agentur oder einem Webdesigner eine entsprechende Vorgehensweise zu verhandeln, ohne dass Sie Abstriche in Bezug auf die Qualität machen müssen. Die nachfolgenden Fragestellungen helfen Ihnen dabei:

  • Können Bilder oder Texte der bisherigen Website verwendet werden?
  • Reicht es auch, einige Texte lediglich umzuschreiben?
  • Ist es möglich, dass Sie selbst eigenständig hergestelltes Bildmaterial liefern?
  • Haben Sie möglicherweise eine interne Abteilung, die die Texte erstellen kann?
  • Können Sie selbst gute Texte schreiben, oder sind Sie ein begnadeter Fotograf?

Allerdings sollten Sie dabei berücksichtigen, dass gute Texte bestimmte Voraussetzungen erfüllen sollten, um für eine Webseite geeignet zu sein. Das gilt beispielsweise in Bezug auf die Satzlängen, die Suchmaschinenoptimierung und für sorgfältig ausgewählte Keywords, die maßgeblich das Suchmaschinenranking bestimmen. Insoweit können Nachbesserungen erforderlich werden.

Was zeichnet eine professionell erstellte Webseite aus?

Eine geringe Verweildauer, eine hohe Absprungrate sowie nur wenige Besucher, die wiederkehren, sind deutliche Anzeichen dafür, dass Ihre Webseite eine Optimierung vertragen könnte. Doch was machte eine Webseite zu einer gefragten Webseite, die von Besuchern geschätzt und deshalb häufig genutzt wird?

Was eine gute Webseite auszeichnet:

  • Eine inhaltlich passende, einfache und kurze Domain
  • Zielgruppenorientierung
  • Interessante, abwechslungsreiche und zielgruppenorientierte Inhalte
  • Regelmäßige Aktualisierung
  • Eine gut lesbare Schrift, die einheitlich auf allen Seiten verwendet wird
  • Durch Zwischenüberschriften und Markierungen strukturierte Texte mit überwiegend kurzen und verständlichen Sätzen
  • Korrekte Rechtschreibung und Zeichensetzung
  • Eine benutzerfreundliche und klar strukturierte Navigation
  • Kurze Ladezeiten
  • Ein responsives Design
  • SSL-Verschlüsselung, Datenschutzkonformität sowie die Erfüllung von Sicherheitsstandards

Maßgeblich sind die Ziele, die Sie mit Ihrer Webseite erreichen möchten und die Ansprache der passenden Zielgruppe(n). Diese sind wiederum abhängig davon, ob Sie lediglich Informationen verbreiten, Produkte oder Dienstleistungen verkaufen oder Kundenkontakte aufbauen beziehungsweise bestehende Kundenbindungen intensivieren möchten.

Preis berechnen

Statt vieler Worte hier unser konkretes Angebot:
Klicken Sie auf den orangenen Button unten, verraten Sie uns kurz, was Sie mit Ihrer Website erreichen wollen, und wir senden Ihnen unser schriftliches und unverbindliches Angebot!

Jetzt Preis berechnen