Warum Sie unbedingt einen Blog schreiben sollten!

Blog schreiben
Mal ehrlich: Wissen Sie was Snapchat ist und wie man das nutzt? Audi, Nike, Ritter Sport – jedes größere Unternehmen bloggt heutzutage. Schon seit Jahren haben Blogs ihr Image als „Online-Tagebuch für Studenten“ abgelegt und sind mitten im ernstzunehmenden Online-Marketing angekommen. Es kommt immer wieder vor, dass erfolgreiche Firmen-Blogs eine erstaunliche Eigendynamik entwickeln und zu gut besuchten Online-Magazinen wachsen, die an soziale Netzwerke erinnern. Doch ist so ein Firmen-Blog nur etwas für die ganz Großen? Oder lohnt sich das auch für Klein- und mittelständische Unternehmen?

In diesem Blog-Beitrag erfahren Sie, warum Sie unbedingt einen Blog für Ihre Firma schreiben sollten.

  • was ein Blog genau ist,
  • warum sich ein Blog auch für mittelständische Unternehmen lohnt,
  • welche Inhalte sich für Ihren Firmen-Blog eignen würden und
  • was Sie beim Schreiben Ihres eigenen Blogs beachten sollten.

Was ist ein Blog?

Die Bezeichnung „Blog“ leitet sich von „Weblog“ ab, einer Wortkreuzung aus engl. Web und Log für Logbuch. Ein Blog ist ein öffentlich einsehbares Online-Tagebuch, in dem mindestens eine Person, der Blogger, Aufzeichnungen führt, Sachverhalte veröffentlicht („postet“) oder Gedanken niederschreibt. Die ersten Weblogs tauchten Mitte der 1990er Jahre auf. Sie wurden z. B. Online-Tagebücher genannt und waren Webseiten, auf denen Internetnutzer periodisch Einträge über ihr Leben machten. Heutzutage gibt es verschiedenste Formen von Blogs – vom Reisetagebuch bis hin zum professionellen Online-Journal, das von einer Firma herausgegeben wird und in die Firmenwebsite integriert ist. Oder als eigenständige Website erscheint.

Warum Sie unbedingt einen Blog schreiben sollten?
Weil es sich lohnt! Ein guter Blog bietet Ihren Kunden und Interessenten wichtigen Mehrwert in Form von nützlichem Inhalt (Content) und wertet Ihre Website enorm auf. Insbesondere, wenn Besucher wiederkommen und eine Firmen-Website wegen des Blogs regelmäßig aufrufen, um neue Beiträge zu lesen. Das lohnt sich nicht nur für große Konzerne, sondern insbesondere auch für Klein- und mittelständische Betriebe.

Die wichtigste Frage lautet natürlich: Wer soll das schreiben?
Wer sorgt regelmäßige für frische Inhalte mit Hand und Fuß auf Ihrem Blog? Das ist eine zentrale Frage, die nur Sie selbst beantworten können und müssen. Denn natürlich erfordert erfolgreiches Bloggen Zeitaufwand, Übung, Geduld und ein wenig Schreibtalent – oder zumindest Freude am Schreiben. Und der Zeitaufwand ist bei allen Vorteilen, die Sie gleich kennenlernen werden, der einzige Nachteil eines Blogs. Ein Blog bindet Zeit. Größere Unternehmen nutzen hierfür Online-Marketing- oder Social-Media-Manager. Aber keine Sorge, falls Sie selbst nicht die nötige Zeit oder die nötige Freude am Schreiben haben sollten. Sie können ja z.B. professionelle Unterstützung von Textprofis oder Internetagenturen nutzen, die Ihnen beim Verfassen guter Beiträge und bei der Blog-Administration helfen. Sollten Sie selbst Lust auf Bloggen für Ihr Unternehmen haben, dann sollten Sie auch unseren Beitrag „Texten fürs Internet: So schreiben Sie gute Texte!“ lesen. Aber kommen wir nun zu den Vorteilen eines Blogs – warum lohnt sich das für Firmen so sehr?

Vorteile eines Firmen-Blogs

Mit einem Blog bestimmen Sie selbst, was über Ihre Marke, Produkt oder Unternehmen geschrieben wird.

Ein Blog verleiht Ihrem Unternehmen Persönlichkeit
Mit Ihrem persönlichen Stil und der Themenauswahl gewinnen Sie an Profil und Authentizität. Und das ist gut! Denn Menschen kaufen lieber bei Menschen als bei Firmen ohne Gesicht. Da dürfen ruhig ein paar Ecken und Kanten sein.

Bessere Ergebnisse bei Suchmaschinen (SEO) –> mehr Traffic auf Ihrer Website
Suchmaschinen lieben Blogs und belohnen regelmäßigen, guten Inhalt (Content). In unserem Beitrag „Wie funktioniert eigentlich Suchmaschinenoptimiertung“ haben wir ja bereits gezeigt, wie eine Suchmaschine arbeitet. Ein Blog lockt Besucher auf Ihre Website, indem er die Suchroboter von Google & Kollegen regelmäßig mit neuem, Inhalt und neuen Links versorgt. Damit fällt Ihre Website (bzw. Ihr Blog) den Suchmaschinen positiv auf. Und zur Belohnung bringen Google & Co. Ihre Website bei Suchanfragen weiter nach vorne.

Wissen ist Kapital – Sie bauen Ihren Pool von eigenem Fachwissen auf
Wissen Sie, wie der Bestseller „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod“ entstanden ist? Aus regelmäßigen Kolumnen des Autors Bastian Sick, die von 2003 bis 2012 bei Spiegel Online erschienen. Die erfolgreichen Online-Artikel wurden einfach gesammelt als Buch herausgegeben – fertig!

Ein Blog füttert die Suchmaschinen mit neuen Keywords!
Eine Standard-Website deckt lediglich ein paar Haupt-Keywords ab – mehr geht mengenmäßig gar nicht. Mit einem in die Website integrierten Blog können Sie nach und nach mit den unterschiedlichsten Keywords auf Ihre Website hinweisen. Denn jeder Blogbeitrag ist eine eigene Unterseite Ihrer Website… Das bedeutet, Sie fügen nach und nach immer mehr Seiten mit neuen Schlüsselbegriffen hinzu und Sie werden mit der Zeit unter immer mehr Keywords und Keyword-Kombinationen gefunden!

Erhöhen Sie die Nachfrage aktiv mit Beiträgen, die Lösungen aufzeigen
Wieviele Menschen aus Ihrer Zielgruppe wissen denn noch nichts oder nur wenig von Ihrem Unternehmen? Vermutlich die meisten, oder? Zeigen Sie in Ihren Beiträgen Lösungen für typische Probleme auf, die oft in Suchanfragen im Internet auftauchen. Als erstes stösst der Interessent auf Ihren Beitrag, der einen Lösungsweg aufzeigt. Der nächste Schritt von der Lösung zu ihrem Produkt. Wenn Sie nun so einen Blog-Beitrag mit geeigneten Keywords versehen, locken Sie Suchende im Internet mithilfe Ihres Blogbeitrags direkt zu Ihrem Angebot.

Bauen Sie Ihre eigene Fangemeinde auf!
Jeder erfolgreiche Autor lebt von Fans, die möglichst viele seiner Werke lesen möchten und ihn freudig weiterempfehlen. Und genau so funktioniert das bei Blogs mit Qualität und Charakter. Mit regelmäßigen, guten Blog-Inhalten bauen Sie sich mit der Zeit Ihre eigene Fan-Gemeinde auf. Und viele Ihrer Leser werden sich bei Fragen zu Ihrem Produkt, Ihrer Dienstleistung an Sie wenden – denn schließlich zeigen Sie Ihren Expertenstatus regelmäßig in Ihrem Blog.

Mit einem Blog binden Sie Ihre Leser emotional an Ihr Unternehmen
Sie kennen das Prinzip vielleicht von Ihren Lieblings-TV-Serien: Mit der Zeit baut man Gefühle zur Serie auf und freut sich schon auf die neue Folge oder Staffel. Auch regelmäßige Blog-Leser bauen mit der Zeit Gefühle zu Ihren Lieblings-Blogs auf. Und genau das kann Sie von Ihren Mitbewerbern abheben und den entscheidenden Unterschied bedeuten, wenn es um einen lukrativen Auftrag geht.

Feedback aus Blogs spart Marktforschungskosten
Bloggen für Fortgeschrittene: Viele erfolgreiche Blogger befragen einfach ihre Blog-Community wenn es um neue Ideen oder Produktneuheiten geht. So erhalten sie ehrliches Feedback von Leuten, die sich wirklich für Marke, Unternehmen, Produkt oder Dienstleistungen interessieren./

Mit einem Blog ist Pressearbeit so einfach wie nie zuvor
Denn auch und gerade Journalisten recherchieren heute im Internet nach geeigneten Themen für Ihr Medium. Nun stellen Sie sich mal vor, Sie würden diesen Journalisten mit Ihrem Blog die Arbeit erleichtern, indem Sie Blogbeiträge mit hohem Nachrichtenwert veröffentlichen – in einem Stil, den Redaktionen mögen… Bieten Sie Redaktionen journalistische Angebote, die sie nicht ablehnen können.

Welche Inhalte sich für Ihren Firmen-Blog eignen

Sicher fragen Sie sich „Mit welchen Inhalten kann ich denn so einen Blog füllen? Fällt mir da immer genug ein?“. Wir sagen: Na klar! Denn in jeder Branche, über jedes Produkt und jede Dienstleistung gibt es immer etwas interessantes zu erzählen. Man muss vielleicht nur ein wenig genauer hinschauen. Jedes Unternehmen hat eine Philosophie, eine Markengeschichte, Mitarbeiter, Kunden, Produkte, interessante Partner, interessante Herausforderungen,…

Hier ein paar Anregungen für Ihren Firmen-Blog:

  • Leicht verständliche Expertenbeiträge mit nützlichen Infos zu Ihrer Branche, Ihren Produkten oder Ihrer Dienstleistung
  • Öffentlichkeitsarbeit (kein Hochdruckverkauf!) für Ihr Produkt, Ihre Leistung oder Ihr Unternehmen – informieren Sie potentielle Interessenten und wecken Sie Lust auf mehr
  • Neuigkeiten aus Ihrem Unternehmen – z.B. neue Mitarbeiter, Messebesuche, Tag der offenen Tür, usw.
  • Erzählen Sie Geschichten aus dem Arbeitsalltag und geben Sie Blicke hinter Ihre Kulissen
  • Nutzen Sie aktuelle, öffentliche Ereignisse (Vorweihnachtszeit, Urlaubszeit, Fussball-EM,…) und stellen Sie Bezug zu Ihrer Branche her
  • Hintergrundberichte und Kommentare zu aktuellen Entwicklungen in Ihrer Branche
  • Es muss gar nicht jede Woche ein neuer Beitrag sein – aktualisieren Sie doch einfach immer wieder mal gute, bestehende Beiträge mit zeitlosem Inhalt und bringen Sie diese in ergänzter oder überarbeiteter Version neu raus.

Was Sie beim Schreiben Ihres eigenen Blogs beachten sollten

Sicherlich fragen Sie sich, was einen guten Firmen-Blog ausmacht. Hier einige, aus unserer Sicht zentrale, Erfolgsfaktoren:

  • Verfolgen Sie eine klare Kommunikations-Strategie mit Ihrem Blog! Im Vorfeld sollten Sie zumindest einen groben Redaktionsplan festlegen: Zielgruppe, mögliche Themen und Inhalte aufeinander abstimmen. Zeitlose Beiträge vorausschauend planen. Natürlich ergibt sich das ein oder andere spontan und kurzfristig und mit der Zeit wird Ihr Blog immer besser. Aber die Praxiserfahrung zeigt, dass Blogs ohne klarem Konzept oft planlos herumdümpeln und wenig Beachtung finden.
  • Die Blog-Inhalte müssen für Ihre Leser wirklich nützlich sein und auf eine klar definierte Zielgruppe zugeschnitten sein
  • Bieten Sie z.B. Hilfestellungen für eine bestimmte Zielgruppe und geben Sie Lösungen für typische Probleme (Z.B. „Wie Sie ein Steak perfekt auf den Punkt braten“).
  • Ein Blog verkauft nicht direkt, sondern durch die Hintertür! Während Sie sich und Ihr Produkt auf Ihrer Website ganz direkt darstellen und zum Kauf animieren, steht beim Blog der nützliche Inhalt im Vordergrund. Stellen Sie sich Ihrem Publikum vor, zeigen Sie Ihre Expertise, seien Sie menschlich und gewinnen Sie das Vertrauen Ihrer Leser indem Sie immer wieder sichtbar sind und eine emotionale Bindung aufbauen.
  • Blogleser mögen hohe inhaltliche Qualität in Verbindung mit einer einfach verständlichen, lockeren Sprache
  • Gestalten Sie Ihre Beiträge plakativ, mit ansprechenden Überschriften und angenehmem Text-Layout
  • Berichten Sie auch visuell und binden Sie gute Bilder mit ein
  • Tipp: Stellen Sie Menschen in den Mittelpunkt Ihres Blogs. Zum Beispiel Ihre Mitarbeiter. Oder sogar Kunden (mit deren Zustimmung). Das fördert die zwischenmenschliche Nähe und baut Vertrauen beim Leser auf – denn in jeder Firma arbeiten MENSCHEN.

Benötigen Sie Unterstützung bei einem professionellen Firmen-Blog für Ihr Unternehmen

weissblau media aus München unterstützt Sie gerne mit Know-How, jahrelanger Erfahrung und einem starken Partnernetzwerk. Wir von weissblau media helfen Ihnen nicht nur bei der technischen Einrichtung Ihres Firmenblogs, sondern auch bei der regelmäßigen Bereitstellung geeigneter Inhalte – damit sich der Blog für Ihr Unternehmen so richtig lohnt. Klingt das interessant für Sie? Dann schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an – wir freuen uns auf Ihre Anfrage!