Das Konzept von weissblau media in 2 Minuten erklärt

Glossar

AdWords

Google AdWords ist eine Möglichkeit der Kundenakquise via Google Werbeanzeigen. Bei AdWords handelt es sich um ein Programm, mit welchem man für eine Anzeige bezahlen kann, die dann in der Google Suchmaschine ganz oben erscheint. Also oberhalb der organischen Suchmaschinenergebnisse. Die geschaltete Anzeige wird nur im Zusammenhang mit den vorher definierten Suchbegriffen (Keywords) angezeigt. Umso höher der entsprechende Suchbegriff im Wettbewerb umkämpft ist, umso teurer ist es für diesen Suchbegriff eine Anzeige zu schalten. Bezahlt wird pro Klick auf eine Werbeanzeige.

Banner

Ein Banner oder Werbebanner bezeichnet eine Werbefläche, welche zu Marketingzwecken in eine Website eingebunden wird. Es wird also ein ausgewählter Bereich einer Internetseite als Werbefläche verwendet, etwa vergleichbar mit einer Werbeanzeige in den Printmedien. In der Branche haben sich zuweilen mehrere Standardgrößen etabliert. Bei einem Banner kann es sich um eine Grafikdatei oder eine Animationsdatei handeln. Es dient – wie alle Onlinemarketing-Maßnahmen – dazu, den Internetnutzer auf Produkte und Dienstleistungen aufmerksam zu machen.

Beta Version

Eine Beta Version ist eine Testversion oder ein Demo beispielsweise einer Software. Sie dient dazu Feedback und Verbesserungsvorschläge einzuholen, um Fehler und Funktionsschwierigkeiten vor einer offiziellen Version zu beseitigen.

Blindtext

Bei der Gestaltung einer Website sind die inhaltlichen Texte häufig noch in Arbeit.

Um sich trotzdem ein Bild vom Endprodukt und den entsprechenden Textabständen und Textlängen machen zu können verwendet man sogenannte Bildtexte wie „Lorem ipsum…“.

Diese Texte sind nicht zum Lesen da, sondern sollen vielmehr einen Eindruck der Gesamtoptik des Website Designs vermitteln.

Blog

Als Blog bezeichnet man die meist regelmäßige Veröffentlichung von Texten und Artikeln auf einer Website im Internet. Der Name Blog setzt sich aus den beiden Worten Web und Log zusammen. Also im Grunde ein Logbuch im Internet.

Den Begriff einheitlich zu definieren ist schwierig, da ein Blog für die verschiedensten Zwecke und in verschiedenster Ausführung geführt werden kann. So gibt es beispielsweise Fachblogs, Newsblogs, Fashionblogs u.v.m.. Die meisten Blogs haben gemein, dass die Beiträge leserfreundlich gestaltet und mit Datenstempel und Autor versehen sind. Es besteht häufig die Möglichkeit einen Kommentar unter dem Blogeintrag zu hinterlassen.

Zusätzlich sind Blogs oft mit Social Media verknüpft. So ist es beispielsweise möglich einen Blogeintrag bei Facebook, Twitter & Co. zu verlinken. Beiträge können chronologisch oder thematisch sortiert werden. Auch ist es möglich die verschiedenen Beiträge mit sogenannten Tags zu versehen, um dem Nutzer die Navigation zwischen den verschiedenen Artikeln zu erleichtern.

Möchten Sie wissen, wie das Schreiben eines Blogs mehr Kunden für Ihr Unternehmen generieren kann? Dann Lesen Sie unseren Blogartikel: ‚Warum Sie unbedingt einen Blog schreiben sollten!’
zurück

Browser

Browser oder Webbrowser sind Programme, mit welchen man Webseiten, Dokumente oder allgemein Daten im Internet finden und darstellen kann. Man bezeichnet Browser auch als Benutzeroberfläche des Internet. Beispiele für Webbrowser sind u. a. Mozilla Firefox, Google Chrome und der Microsoft Internet Explorer.

Conversion Rate

Unter Conversion Rate versteht man den Anteil der Besucher einer Website, welche eine gewünschte Aktion durchgeführt haben. Zum Beispiel den Kauf eines Produktes, den Eintrag in einen Newsletter, das Ausfüllen eines Formulars oder den Klick auf einen bestimmten Link.

CMS

Ein CMS (Content Management System) ist eine benutzerfreundliche Bedienoberfläche für den Nutzer, mit welcher sich eine Website verwalten lässt. Durch ein CMS ist es möglich Änderungen wie das Hinzufügen, Ändern, Bearbeiten und Löschen von Text- und Bildmaterial vorzunehmen.

Beispiele für bekannte CMS Systeme sind WordPress, Drupal oder Typo3. Möchten Sie mehr zum Thema CMS erfahren? Dann lesen Sie doch unseren Blogartikel: ‚Was ist eigentlich ein CMS?’

Cookies

Ein Cookie ist eine Textdatei auf einem PC, welche Daten über die Besuche von Webseiten enthält, die der Browser beim Surfen im Internet speichert.

Sinnvoll ist ein Cookie beispielsweise bei einem wiederholten Besuch der gleichen Website. Hier kann das Cookie gegebenenfalls mitteilen, dass der Nutzer bereits bekannt ist und dieser sich nicht erneut anmelden muss.

Schädlich hingegen kann ein Cookie dann sein, wenn es das Internetverhalten eines Nutzers ungefragt an Dritte übermittelt. Anders als bei einem trojanischen Pferd – welches versteckt agiert – kann der User Cookies jederzeit in den Browsereinstellungen einsehen und auch löschen.

Chrome

Bei Google Chrome handelt es sich um die Browserlösung (Webbrowser) von Google Inc.

Diese steht in Konkurrenz zur Firefox Lösung von Mozilla Firefox, Safari von Apple und dem Internet Explorer von Microsoft. Alle diese Browser stehen für den kostenlosen Download zur Verfügung.

Downtime

Als Downtime bezeichnet man die Zeitspanne, in welcher eine Website online nicht zur Verfügung steht. Dies kann beispielsweise bei einem Relaunch oder einem Updatevorgang gewollt oder nach einem Störungsfall (z. B. Hackerangriff) ungewollt der Fall sein. Eine geplante Downtime wird angekündigt und im Regelfall auf die Nacht- oder Wochenendzeit gelegt.

Emoticon

Das Wort Emoticon setzt sich aus den beiden Wörtern Emotion und Icon zusammen. Es handelt sich also um ein Symbol oder Sinnbild in Verbindung mit einem Gefühl.

Das wohl bekannteste Emoticon ist der lächelnde Smiley bestehend aus einem Doppelpunkt für Augen, einem Komma für die Nase und einer geschlossenen Klammer für den lächelnden Mund. 🙂

Hauptsächlich in sozialen Medien wie Facebook oder Chat-Programmen wie WhatsApp oder Snapchat haben sich Emoticons etabliert und werden hier vermehrt zur Darstellung menschlicher Gefühle in der Konversation verwendet.

Firefox

Bei Mozilla Firefox handelt es sich um einen Webbrowser. Dieser steht in Konkurrenz zu Google Chrome von Google Inc., Safari von Apple und dem Internet Explorer von Microsoft. Alle diese Browser stehen für den kostenlosen Download zur Verfügung.

Firewall

Die Aufgabe einer Firewall ist es, Daten innerhalb eines internen Netzwerks vor unberechtigten Zugriffen aus dem World Wide Web zu schützen. Sie überwacht den laufenden Datenverkehr und kann so unerwünschte Zugriffe abwehren.

Google Analytics

Bei Google Analytics handelt es sich um ein kostenfreies Tool von Google Inc. zur Performancemessung einer Website.

Google Analytics liefert Informationen darüber, wie Nutzer mit einer entsprechenden Website interagieren (Benutzerzahlen, wie viel Zeit haben die Nutzer auf der Website verbracht, über welchen Weg gelangten die Besucher auf die Website, wie haben die Nutzer die Website gefunden, Nutzerverhalten etc.)

Um den kostenlosen Service nutzen zu können, muss die entsprechende Website bei Google Analytics angemeldet und der Google Analytics Tracking Code im Quellcode der Website hinterlegt werden. Es ist möglich, die angezeigten Informationen in einem Report zusammenzufassen und auszugeben.

Hardware

Als Hardware bezeichnet man die mechanischen und elektronischen Teile eines Datenverarbeitungsystems. Beispiele sind: Laptop, Monitor, Tastatur, Maus, Router etc..

HTML

Die Abkürzung HTML steht für Hyptertext Markup Language. Bei HTML handelt es sich um eine Auszeichnungssprache zur Strukturierung digitaler Dokumente wie Text, Bildern, Links oder anderer Inhalte im Web.

Es handelt sich um ein Format, in dem Webseiten geschrieben werden. Webseiten können anhand von Webbrowsern im World Wide Web für den Nutzer dargestellt werden.

HTML5 ist die 5. Fassung der Hyptertext Markup Language und seit Mitte/Ende 2014 der Nachfolger von HTML4. Somit bildet HTML5 aktuell die Kernsprache des World Wide Web’s.

Icon

Als Icon im Webdesign Umfeld bezeichnet man ein selbsterklärendes Bild, ein Symbol oder ein Sinnbild, welches einen Teilbereich oder Abschnitt der Seite repräsentieren soll.

Ein typisches Icon ist beispielsweise ein kleiner Brief als Symbol für eine E-Mail-Adresse, oder ein Einkaufswagen als Symbol eines Webshops. Ein Icon dient im App-Umfeld zudem als Marken-Effekt.

Umso origineller das Icon, umso höher ist der Wiedererkennungseffekt.

Internet Explorer

Der Internet Explorer (IE) ist ein Webbrowser des Softwareherstellers Microsoft. Der Internetexplorer soll ab Mitte 2015 vom neuen Browser ‚Microsoft Edge’ abgelöst werden.

Keyword

Das Keyword (oder auch Schlüsselwort) ist ein Begriff aus dem Online-Marketing. Bei einem Keyword kann es sich um ein einzelnes Wort, oder auch um eine Kombination aus Wörtern handeln.

Der Begriff findet hauptsächlich im Suchmaschinenmarketing (SEM) Verwendung. Als Keyword bezeichnet man die Worte, welche ein Nutzer in das Suchfeld einer Suchmaschine eingibt. Deshalb ist es notwendig, die Website, welche mit diesen Begriffen gefunden werden soll, textlich entsprechend auf diese Keywörter zu optimieren.

Des Weiteren sind Keywords die Schlüsselwörter, unter welchen Anzeigen in Suchmaschinen geschaltet werden.

Möchten Sie wissen, wie Suchmaschinenoptimierung funktioniert? Dann lesen Sie hierzu unseren Blogartikel
‚Wie funktioniert eigentlich Suchmaschinenoptimierung?’.

Um die richtigen Keywords herauszufiltern gibt es verschiedene Tools wie zum Beispiel den Google Keyword Planner, Semager, Google Suggest u. v. m.. Der Begriff Tag wird zuweilen oft als Synonym für den Begriff Keyword verwendet.

Layout

Als Layout bezeichnet man den Entwurf der grafischen Gestaltung einer Website. Es handelt sich um eine Grafik, welche nur bedingt funktionsfähig ist und dem Auftraggeber einen guten und ausführlichen Eindruck der späteren Website verschaffen soll.

Erst nach Genehmigung des Layouts wird mit der Programmierung einer Internetseite begonnen. Zur besseren Darstellung und Kommunikation eines Layouts werden verschiedene Programme verwendet. Ein Beispiel eines solchen Programms ist InVision, welches eine Kommentarfunktion zur Kommunikation zwischen Designer und Auftraggeber bietet.

Mobile Endgeräte

Als mobile Endgeräte bezeichnet man im Regelfall tragbare Kommunikationsgeräte wie Smartphones, Notebooks, Tablets oder Netbooks.

Newsletter

Bei dem Marketinginstrument Newsletter handelt es sich um ein regelmäßiges Rundschreiben, welches per E-Mail an einen bestimmten Abonnentenkreis, also eine bestimmte Zielgruppe, versendet wird.

Um einen Newsletter zu erhalten, abonniert man diesen im Regelfall auf einer Website. Ein Newsletter kann zu den verschiedensten Themen versendet werden.

Möchten Sie erfahren, wie Sie das Marketing-Tool ‚E-Mail-Newsletter’ auch für Ihr Unternehmen gewinnbringend nutzen können? Dann lesen Sie doch unseren Blogartikel zum Thema!

Organische Suchergebnisse

Organische Suchergebnisse, sind die Ergebnisse einer Suchmaschine, welche nicht bezahlt wurden. Also die Ergebnisse, welche unterhalb der ‚Werbeanzeigen’ erscheinen.

Um das Ranking einer Website in den organischen Suchergebnissen zu verbessern wendet man die Suchmaschinenoptimierung (SEO) an.

Das Gegenteil der organischen Suchergebnisse bilden die anorganischen Suchergebnisse. Bei diesen Suchergebnissen handelt es sich um die bezahlten Werbeanzeigen, auch Google AdWords genannt. Diese Suchergebnisse erscheinen in der Suchmaschine auf den obersten Plätzen.

Lesen Sie zum Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) auch unseren Blogartikel: ‚Wie funktioniert eigentlich Suchmaschinenoptimierung?’.

PDF

PDF ist die Abkürzung für das Portable Document Format. Man verwendet das kostenfreie PDF Format, um Dokumente unabhängig von Software, Hardware oder Betriebssystem austauschen zu können.

Zudem lässt sich ein PDF Dokument nicht so einfach bearbeiten oder verändern – anders als beispielsweise ein Word- oder Excel-Dokument. Zum Öffnen eines PDF-Dokuments benötigt man einen kostenlosen PDF Reader wie zum Beispiel den Adobe Acrobat Reader.

Der PDF Standard wurde 1993 von dem Unternehmen Adobe Systems entwickelt und ist nun ein offener Standard der ISO (International Organization for Standardization).

Plugin

Als Plugin im Webdesign Umfeld bezeichnet man in der Regel ein kleines Programm, mit welchem man den Funktionsumfang eines Content Management Systems wie zum Beispiel WordPress erweitern kann.

Beispielsweise lassen sich mit einem Plugin zusätzliche Funktionen für die Suchmaschinenoptimierung einer Website oder für die Erstellung einer Bildergalerie mit zusätzlichen Funktionen einbinden.

Quellcode

Als Quellcode oder auch Source Code bezeichnet man den Zeichencode einer in einer Programmiersprache (zum Beispiel HTML oder PHP) geschriebenen Webseite.

Über einen Webbrowser (zum Beispiel Google Chrome, Mozilla Firefox etc.) wird der Quellcode so umgewandelt, dass der Inhalt für den Benutzer sichtbar und lesbar ist.

Responsive Webdesign

Bei Responsive Webdesign handelt es sich um die Anpassung der Website an verschiedene Formate mobiler Endgeräte wie zum Beispiel Smartphones oder Tablets, um die Website auch mit einer anderen Bildschirmauflösung problemlos nutzen zu können.

Eine Hohe Benutzerfreundlichkeit steigert die Conversion Rate (= Umwandlung eines Besuchers zum Kunden = Auftrag). Durch Responsive Webdesign wird zudem die Ladegeschwindigkeit der Website erhöht, was ebenfalls zu einer gesteigerten Conversion Rate führen kann und zudem von Google positiv im Suchmaschinen-Ranking bewertet wird.

Ein weiterer positiver Aspekt des Responsive Webdesign ist, dass Google Webseiten bevorzugt, welche für mobile Endgeräte angepasst sind (mobiles Webdesign).

Ist Ihre Website fit für mobile Endgeräte? Finden Sie alle notwendigen Tipps hier.

SERP

Die Abkürzung SERP steht für Search Engine Result Pages. Als SERPs werden die Seiten bezeichnet, auf welchen die Suchergebnisse einer Suchmaschine dargestellt werden.

Sichtbarkeitsindex

Als Sichtbarkeitsindex bezeichnet man die Kennzahl, mit welcher man die Sichtbarkeit einer Website innerhalb der Suchergebnisse von Google bewerten kann. Umso höher der Wert ist, umso höher ist erwartungsgemäß die Anzahl der Website-Nutzer, welche die Seite über Google gewinnt.

Diese Kennzahl eignet sich u. a. sehr gut dafür, von Ihnen durchgeführte SEO-Maßnahmen (Suchmaschinenoptimierung) zu messen und zu bewerten.

Zudem besteht die Möglichkeit, die Sichtbarkeitskurve Ihres Unternehmens, mit der Ihrer Wettbewerber zu vergleichen. Hierzu können verschiedene SEO-Tools wie zum Beispiel Sistrix oder Xovi verwendet werden.

Testimonial

Ein Testimonial ist ein Begriff aus der Werbung und lässt sich grundsätzlich mit Referenz übersetzen.

Es handelt sich hierbei um eine – meist schriftliche – Empfehlung eines zufriedenen Kunden, welcher sich auf die gute Performance oder Qualität eines Produktes oder den Service eines Unternehmens bezieht. Audio- oder Videofiles sind ebenfalls möglich.

Testimonials werden auf einer Website prominent platziert, um die Glaubwürdigkeit eines Produkts, einer Dienstleistung oder eines Unternehmens zu steigern und gelten als ausgesprochen starkes Marketingtool.

Update

Ein Update bezeichnet eine Aktualisierung einer bereits bestehenden Version, um beispielsweise eine Software auf den neusten Stand zu bringen. Ein Update wird oft zur Korrektur von Fehlern bereitgestellt.

WordPress

WordPress ist ein Content Management System, also eine Webanwendung zur Verwaltung von Websiten. Es zeichnet sich besonders durch Benutzerfreundlichkeit und Anpassungsfähigkeit aus.

Möchten Sie mehr zum Thema WordPress und Content Management Systeme erfahren? Dann lesen Sie doch unseren Blogartikel zum Thema!

Ihre individuelle, schlüsselfertige Website INKLUSIVE Texte & Bilder zum Festpreis!

Statt vieler Worte hier unser konkretes Angebot: Kurz die Fragen ausfüllen und wir überprüfen kostenfrei Ihre Homepage und machen Ihnen Verbesserungsvorschläge:

Ja, sehen Sie sich unsere Website mal an!